Studiengang

Wissenschaftsbereich Maschinen- und Verfahrenstechnik

Technische Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum

Verfahrenstechnik (B.Eng.)

"Die Verfahrenstechnik befasst sich mit Techniken und Prozessen, einen Rohstoff zu veredeln und zu einem (Grund-) Produkt umzuformen."
Wie wird aus einem Rohstoff ein Produkt, beispielsweise ein Lebensmittel oder ein Auto? Ein Verfahrenstechniker ist überall dort zu finden, wo Stoffe behandelt bzw. umgeformt werden. Verfahrenstechnische Anlagen produzieren zwischen wenigen Gramm und mehreren hunderttausend Tonnen pro Jahr. Produziert werden einfache chemische Substanzen bis hin zu komplizierten Bauteilen.
Neben der technischen Basis müssen Ingenieure über Querschnittsqualifikationen verfügen. Die Arbeit in Projekten erfordert eine entsprechende Organisation der Arbeit. Und der Erfolg der Arbeit hängt neben der technischen Qualität auch von der Präsentation und Kommunikation der Ergebnisse ab. Der Verfahrenstechniker ist also ein Allrounder, den ein breites Berufsspektrum erwartet.

Der Bachelor-Studiengang Verfahrenstechnik an der TFH Georg Agricola bereitet dementspre-chend die Absolventen mit einer soliden Basisausbildung praxisnah auf die Tätigkeit vor. In zwei Schwerpunkten können Studierende ihren Interessen entsprechen und sich auf bestimmte Anwendungen fokussieren - zum einen auf den Bereich Prozesstechnik, zum anderen kann der Schwerpunkt auf die Umwelt- und Biotechnik gelegt werden.



Inhalte des Studiums

Mathematik

Naturwissenschaften

Elektrotechnik & Informatik

Werkstoffe, Technische Mechanik

(Physikalische) Chemie

Wärme- und Strömungslehre

Mess-, Steuer- & Regelungstechnik

Grundlagen Verfahrenstechnik

Konstruktive Verfahrenstechnik

Projektmanagement

BWL, Recht, Englisch




Studienschwerpunkt Prozesstechnik

Verfahrenstechnik

Anlagentechnik




Studienschwerpunkt Umwelt- & Biotechnik

Umwelttechnik

Biotechnik